Bye 2018 - Hello 2019

Und wieder geht ein Jahr zu Ende… rückblickend leider immer viel zu schnell. Aber andererseits freuen wir uns ab dem 1. Januar immer wieder auf das neue Jahr und wollen ab sofort alles anders machen 🙂 Nun ist es auch Zeit, um zu reflektieren.. das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Was ist passiert? Was nicht? Was war gut, was schlecht? Woran erinnere ich mich am meisten?

Hier habe ich ein paar Fragen und meine Antworten dazu, mit welchen ihr euer Jahr 2018 vielleicht auch hinterfragen könnt:

Was war dein schönster Tag in 2018?

Wenn es nicht gerade die eigene Hochzeit ist oder die Geburt des eigenen Kindes, dann hat man sicher mehrere tolle Tage im Jahr. Bei mir waren es der Einzug in die erste gemeinsame Wohnung mit meinem Schatz, ein toller Tag in München mit Steak und Jazz-Bar, ein Sommerabend bei Grillen und dem ersten Champagner im Leben. Kurz danach unser Jahrestag und das erste gemeinsame Weihnachten mit meinem Schatz und Familie.

Ich muss gestehen, dass mich diese erste Frage ziemlich ins Grübeln gebracht hat und ich lange überlegen musste, welcher eine Tag nun wirklich der schönste war und was dieses Jahr eigentlich alles passiert ist.

Was hast du in diesem Jahr gelernt?

Das man sich nicht von schönen Worten blenden lassen sollte und immer auf sein Herz hören soll, es weiß immer was richtig ist <3

Womit hast du 2018 aufgehört?

Angst vor dem Tod zu haben.

Wofür bist du dankbar?

Dafür, dass meine Familie und mein Schatz gesund sind und es uns allen gut geht.

Mit welchem Wort würdest du das Jahr 2018 beschreiben?

Unruhig.

Welchen Fehler hast du in diesem Jahr gemacht?

Ich habe 2x den falschen Job angenommen.

Natürlich gibt es auch Vorsätze für das neue Jahr 🙂

Dies sind meine 9 – weil ja 2019 ;-):

  • mich selber lieben und akzeptieren
  • mehr Zeit mit der Familie verbringen
  • Sport treiben
  • gesündere Ernährung
  • einen erfüllenden Job finden
  • finanzielle Rücklagen schaffen
  • einen schönen Urlaub erleben
  • weniger Stress
  • öfter in die Natur gehen

Sport treiben ist natürlich das übliche „Klischee“ aber es geht nicht darum, sich sofort im nächsten Fitness-Studio anzumelden sondern einfach ab und an etwas für seinen Körper zu tun – sei es nun Fahrrad fahren, schwimmen, stretchen oder Muskeltraining.

Was die Ernährung angeht, möchte ich einfach etwas abwechslungsreicher essen. Es gibt so viele einfache und schnelle Rezepte, mit denen man jeden Tag etwas neues auf dem Teller hat. Gerade das Frühstück ist momentan leider ziemlich einseitig bei mir.

Außerdem möchte ich damit anfangen, täglich ein kleines Ritual bzw. eine Routine zu starten. Ich möchte jeden Morgen nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinken und einen „Immunsystem-Tee“ aus Ingwer, Zitrone, Honig und Kurkuma.

Und ich habe mir eine Handcreme auf meinen Nachttisch gestellt und möchte jeden Abend vor dem Schlafengehen meine Hände eincremen, sozusagen als Abschluss des Tages und Vorbereitung zum schlafen. Das habe ich in letzter Zeit leider sowieso etwas vernachlässigt 😉

Ich wünsche jedem von euch ein tolles Jahr 2019 mit schönen Erlebnissen, Momenten, Gefühlen und das alles was ihr euch vornehmt (oder auch nicht) in Erfüllung geht <3

Josephin Engelbrecht

Josephin Engelbrecht

Liebt: Reisen und Schlager

Liebt nicht: Rosenkohl (!) und Marder

Pin It on Pinterest