Seite wählen

„Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt“

Biyon Kattilathu

Bild: Biyon Kattilathu

 

Vor ein paar Monaten bin ich bei Instagram durch Zufall auf ein Video von Biyon Kattilathu gestoßen.

Dr. Biyon Kattilathu, Kind indischer Einwanderer, im Ruhrpott aufgewachsen, ist Entertainer für Motivation im digitalen Raum. Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und promovierte in Kundenpsychologie. „Verlasse die Welt ein wenig schöner, als du sie vorgefunden hast.“ Dieser Satz seiner Eltern prägte Biyons Kindheit. Er ist davon überzeugt, dass jeder Mensch dazu fähig ist, sein Potenzial zu entfalten, unabhängig von Alter, Herkunft, sozialem Status und persönlicher Vergangenheit.

Ich habe also sein Profil geöffnet, bin durch seine täglichen Videos gescrollt und habe sie mir angesehen. Und sofort war ich eingenommen – er hat mich im Inneren angesprochen.

Zu vielen verschiedenen Themen: Liebeskummer, Selbstliebe, Vertrauen, Enttäuschungen usw. Alles Probleme bzw. Fragen, die sich wahrscheinlich jeder auch schon einmal selbst gestellt hat.

Vor ein paar Wochen hat Biyon dann mitgeteilt, dass er sein erstes eigenes Buch veröffentlichen wird. Ich habe es mir sofort gekauft und war total gespannt, ob es auch so inspirierend sein wird, wie seine täglichen Videos bei Instagram.

Ich kann schon mal so viel sagen – es hat mich auf keinen Fall enttäuscht 😊

 

Biyon versprach, dass man sich (nachdem man das Buch gelesen hat) ein kleines bisschen glücklicher fühlt. Und so war es tatsächlich auch bei mir!

„Die von Biyon geschaffene Figur Rahul ist ein lustiger und empathischer Rikscha-Fahrer. Rahul hat nur ein Ziel: Möge jeder, der aus seiner Rikscha wieder aussteigt, ein wenig glücklicher sein als zuvor. Auf den Fahrten kreuz und quer durch Neu-Delhi geht es um Liebe und Verlust, Angst und Mut, Verletzlichkeit und Selbstliebe – und um die richtigen Entscheidungen, die uns stark machen für die Herausforderungen des Lebens.“

 

Das Buch kam wahrscheinlich gerade zur rechten Zeit 😉 bei mir ist im Moment einiges los im Leben – Trennung, neue Wohnung suchen, neuen Job suchen… also einmal (fast) alles neu, bitte 😉

Es hat mich in so vielen Punkten angesprochen und auch Biyon selbst. Ich sehe viele Dinge mittlerweile aus einem anderen und, wie ich finde, besseren Blickwinkel. Wir sollten viel öfter einfach dankbarer sein, auch für die kleinen, unscheinbaren Dinge, die für uns selbstverständlich geworden sind.

Jeder Umweg oder jedes „Nein“ im Leben bringt uns nur weiter voran zu unserem eigentlichen Ziel und zu noch viel besseren Dingen, als wir sie uns erhofft haben. Umwege oder Umbrüche im Leben sind nicht immer negativ zu sehen. Sie geben uns die Möglichkeit, noch weiter an uns und unseren Zielen zu arbeiten und auf dem Weg haben wir plötzlich ganz andere Dinge entdeckt, nach denen wir gar nicht aktiv gesucht haben 😊

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der auch ein bisschen glücklicher werden möchte 😊 Ihr werdet euch bestimmt auch in der einen oder anderen Sache angesprochen fühlen und könnt einen neuen Blick auf die Dinge bekommen <3

 

 

Josephin Engelbrecht

Josephin Engelbrecht

Liebt: Reisen und Schlager

Liebt nicht: Rosenkohl (!) und Marder

Pin It on Pinterest