Schottland

Gleich kommt ein Highlander ums Eck!

Ich bin ein riesiger Schottland und IrlandFan. Ich liebe die Landschaften, die Herdentiere und auch die Menschen, deren Englisch nur leider keiner versteht. Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich hasse wandern. Doch kaum habe ich das erste gälische Wort erspäht, habe ich das Bedürfnis jeden Hügel zu besteigen und unter jeden Stein zu schauen. Falls jemand den Film „Merida – Legende der Highlands“ gesehen hat und sich fragt, ob es dort wirklich so aussieht dem kann ich antworten: jap. Sieht wirklich so aus.  

Meine Lieblingsstadt in Schottland ist Edinburgh. Wir würden es in Deutschland vermutlich nicht unbedingt Großstadt nennen, da sie nur xx Einwohner hat, doch dort gehört sie definitiv dazu.  

Da man die Fantastizität dieses Landes eigentlich nur würdigen kann, wenn man einmal dort war, sind hier meine (vorerst) Top 7 der Plätze, die man sich wirklich einmal angeschaut haben muss: 

 

Edinburgh 

Victoria Street aka „Die Winkelgasse“ 

Wenn man einmal davon absieht, dass ich ein krasser Harry PotterFan bin und diese Straße als Vorbild für die Winkelgasse gilt, ist die Victoria Street einfach sehenswert. Überall bunte Schaufenster mit individuellen Geschäften, die oft handgemacht Dinge verkaufen. Egal ob Schmuck, Postkarten, Poster oder Geschirrtücher – hier findet man allerlei Krimskrams.  

 

Edinburgh´s Dungeon 

Der Dungeon in Edinburgh ist wirklich gut ausgestattet und aufwendig gestaltet. Wer sich gerne gruselt ist hier genau richtig. Zu viel verrate ich an dieser Stelle nicht, denn es wartet eine kleine Überraschung auf euch. Wer gesundheitliche Probleme hat, kann diese Stelle der Tour aber überspringen.  

 

Arthur’s Seat 

Der 252m hohe Berg liegt etwas außerhalb der Stadt, ist aber sehr gut zu Fuß erreichbar. Es gibt zwei Punkte von denen man die Aussicht genießen kann. Achtung: wenn eine Weggabelung kommt und ihr seid nicht unbedingt so sportlich, dann geht rechts hoch. Ich spreche aus Erfahrung. Links hoch kommt man zwar noch etwas höher allerdings ist auch die Gefahr größer, dass die Lunge kollabiert (sehr viele hohe Stufen). Von dort hat man auf jeden Fall einen sehr schönen Panoramablick über die ganze Stadt und man kann sogar das Meer sehen. 

 

Ghost Tour 

Es gibt Touren durch die Stadt, bei denen man von einem Mann oder einer Frau ganz in schwarz durch die Nacht geführt wird. Dabei erzählen sie unheimliche Geschichten und Mythen, die sich angeblich rund um diverse Schauplätze und Friedhöfe ranken. Licht ist dabei verboten, nur der Tourguide hat eine Taschenlampe. Für alle, die sich gerne auf angenehme Weise ein bisschen gruseln, ist diese Führung durch Edinburgh auf jeden Fall empfehlenswert. 

 

Isle of Sky 

Die Isle of Sky ist eine Insel an der Nordwestküste von Schottland und über eine Brücke zu erreichen. Sie hat neben wunderschönen Landschaften unter anderem auch diese zwei Highlights zu bieten: 

Fairy Pools 

Diese natürlichen kleinen Teiche, die mit kleinen Wasserfällen verbunden sind, haben ein unglaublich klares und schönes Wasser. Sie liegen in der Nähe von Glenbrittle und man sagt, dass sich dort Feen zum Baden treffen. Quasi ein Feen-Spa umrandet von Bergketten. Und auch wenn das Wasser sehr einladend wirkt, ist es wirklich sau kalt.   

 

Korallen-Strand 

Der Korallenstrand oder auch „Coral Beach“ ist gar nicht weit von den Fairy Pools entfernt und ist vom Parkplatz aus nur durch einen ca. halbstündigen Fußmarsch zu erreichen. Durch die zerstoßenen Korallen sieht er leicht rosa aus und die Landschaft auf dem Weg dorthin ist unbeschreiblich. Wenn man Glück hat, sieht man auf einer kleinen Landzunge sogar Robben.  

 

Fort William 

Hogwarts-Express fahren ist natürlich toll, allein weil man in diesem Zug sitzt und für jeden Harry Potter-Fan ein Muss. Abgesehen davon muss ich allerdings sagen, dass die Fahrt… nett ist. Mehr aber halt auch nicht.  

 

 

 

Der Ort in den man fährt ist auch… nett. Aber mehr halt auch nicht. Außerdem ist er wirklich klein und da können so zwei Stunden Aufenthalt schon lang werden bevor es zurück geht.  
Der Ort Fort William ist, wenn man es genau nimmt, nicht mal so richtig nett. Als wir dort ankamen hatten wir eher den Eindruck, als wäre es eine Geisterstadt. Es gibt allerdings ein gutes Burger-Restaurant. Und das meine ich genau SO. Es gibt EINS. Und nachdem es sonst auch nicht wirklich viel Auswahl gibt, sitzen da gefühlt alle Einwohner drin.   

Allgemein kann man sagen: Schottland ist ein wirklich tolles Land. Es regnet nur halb so viel wie der Volksmund behauptet und wenn die Sonne scheint, ist es gar nicht mal so unwahrscheinlich einen Sonnenbrand zu bekommen. Ich persönlich fahre immer gerne hin auch weil die Leute da super nett und witzig sind. Ich hoffe, der Beitrag konnte euch ein bisschen begeistern und hilft euch bei eurem eigenen Trip.  

Christina Angele

Christina Angele

Liebt: Schokolade, nerdige Filme und Kaninchen

Liebt nicht: Fisch und Heuschnupfen

Pin It on Pinterest